Aktuelles

Nachfolgeprojekt

Die Forschungsplattform GAIN - Gender: Ambivalent In_Visibilities wurde mit Jänner 2020 für die Dauer von vier Jahren eingerichtet. An der von Univ.-Prof.in Elisabeth Holzleithner (Institut für Rechtsphilosophie) geleiteten Plattform sind fünf Fakultäten beteiligt: die Rechtswissenschaftliche Fakultät, die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, die Fakultät für Sozialwissenschaften, die Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft sowie die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät.

Die Forschungsplattform GAIN ist das direkte Nachfolgeprojekt des Forschungsvebundes Gender and Agency.