Preis für wissenschaftliche Abschlussarbeiten des Forschungsverbundes der Universität Wien "Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency"

Der Forschungsverbund der Universität Wien „Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency“ vergibt jährlich Preise für Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten, die an der Universität Wien verfasst worden sind. Der Preis eines Jahres kann in zwei oder mehrere Teilpreise aufgeteilt werden. Dabei ist eine Reihung möglich.

Das Preisgeld beträgt für Dissertationen 1.000,-- (Euro tausend), für MA- und Diplomarbeiten 500.- (Euro fünfhundert).
Die Verleihung wird im Herbst desselben Jahres unter Mitwirkung des Rektors/der Rektorin der Universität Wien in feierlicher Form stattfinden.

 

Einreichungen

Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten, die dem Disziplinenkreis der Gender Studies angehören und den inhaltlichen Schwerpunkten des Forschungsverbundes entsprechen, können von den Verfasser_innen eingereicht werden. Die Abschlussarbeiten müssen nach dem 01.01. 2014 approbiert worden sein.

    Einreichtermin: 30. Juni  verlängert bis 31. Juli

    Einreichunterlagen (elektronisch, jeweils in getrennten PDF-Dokumenten):

  •         Volltext der Arbeit
  •         Kurzdarstellung der Arbeit in max. 7.000 Zeichen (Forschungsansatz, Themenschwerpunkte, Methoden, Forschungsgang, Ergebnisse)
  •         Alle Gutachten
  •         Curriculum Vitae


Einreichadresse: genderandagency@univie.ac.at
Betreff: Wissenschaftspreis des Forschungsverbundes "Gender and Agency"

 

Die Preisträger_innen wird/werden innerhalb von vier Monaten nach Einreichung bekannt gegeben.

Eine neuerliche Einreichung einer bereits vorgelegten Arbeit ist nicht möglich.

 
Jury

Kernjury: Die Leiterin des Forschungsverbundes „Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency“ bildet mit den stellvertretenden Leiter_innen die Kernjury.

Erweiterte Jury: Für die inhaltliche Beurteilung der eingereichten Arbeiten kooptiert die Kernjury per Stimmenmehrheit Fachvertreter_innen aus den jeweiligen Disziplinen.

Leitung: Die Leiterin des Forschungsverbundes sitzt der Jury des Wissenschaftspreises vor.


Prozedere

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Bei Abstimmungen gibt die einfache Stimmenmehrheit den Ausschlag.
Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme der Vorsitzenden den Ausschlag.
Die Abstimmung kann im Umlaufweg (elektronisch) erfolgen.
Zur weiteren Bestimmung des Prozederes kann die Kernjury eine Geschäftsordnung entwickeln und in Kraft setzen.
Einreichende erklären sich bereit, im Fall der Zuerkennung des Preises an der Preisverleihung teilzunehmen und die Publikation von Fotos der Verleihungszeremonie zu gestatten.

 

Hinweis: Wissenschaftspreise sind nicht einkommenssteuerpflichtig.