Veranstaltungen seit 2013

2017

2016

2015

2014

2013


2017

 

Jahresbericht 2017

 

16.11. Gender and Agency Lecture mit Angela McRobbie und Verleihung der G&A Forschungspreise

Der Forschungsverbund Gender and Agency veranstaltet am 16. November gemeinsam mit dem Referat Genderforschung der Universität Wien die Gender and Agency Lecture 2017. In diesem Rahmen findet auch die Preisverleihung der Preise für wissenschaftliche Abschlussarbeiten des Forschungsverbundes der Universität Wien „Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency“ 2017 statt.

16. November 2017
ab 18:30 Uhr
Aula am Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Gender and Agency Lecture
Angela McRobbie
"Gender Shaming and Anti-Welfarism in Neoliberal Popular Culture"


This lecture offers a series of reflections on the distinctively gendered aspects of anti-welfarism within contemporary neoliberal governmentality. Utilising the instrument of body shaming and other related techniques delivered to audiences and readerships through distinct genres of factual /entertainment popular media, the lecture demonstrates how poverty and disadvantage come to be understood as 'female failure' to be rectified through not just assiduous workfare programmes but also body maintenance and behavious modification for 'aspirational femininity'.


Veranstaltet vom Forschungsverbund Gender & Agency und dem Referat Genderforschung der Universität Wien mit Unterstützung durch die DLE Gleichstellung & Diversität.

Programm
Fotos zur Veranstaltung


Gender & Agency: Wissen X Macht
„Scharniertagung“ des Gender & Agency Forschungsverbundes

23. März 2017, ab 14:00

Juridicum Dachgeschoß
Schottenbastei 10-16
1010 Wien

Programm

Fotos


7. Gender Lounge

Am Montag, 4. Dezember 2017 um 18:00 diskutierten
Beate Hausbichler und Sabine Grenz
zum Thema
„Antifeminismus und Misogynie. Politische und mediale Diskurse gegen Gender Studies“


Moderation: Birgit Sauer

Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Fotos der 7. Gender Lounge


6. Gender Lounge

Am Montag, 26. Juni 2017, 18.00 Uhr diskutierten
Barbara Tóth und Ulli Weish
zum Thema
"Frauenvolksbegehren 2.0: frauenpolitische Forderungen in der Wiederholungsschleife"

Moderation: Eva Flicker


Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Fotos der 6. Gender Lounge


5. Gender Lounge

Am Montag, 27. März 2017, 18.00 Uhr diskutierten
Irene Brickner und Katharina Beclin
zum Thema
"Muslimische Sextäter seit Köln: eine Medien-Mär?"

Moderation: Birgit Sauer
 
Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Fotos der 5. Gender Lounge


4. Gender Lounge

Am Montag, 23. Jänner 2017, 18.00 Uhr diskutierten
Sibylle Hamann und Laura Wiesböck
zum Thema
"Versorgungsketten. Das Geschmeide der Globalisierung?"


Moderation: Eva Flicker

Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Fotos der 4. Gender Lounge


1. Gender Lunch im Wintersemester 2017/18

Elisabeth Holzleithner
„Verstummen? Reden und Schweigen im Spannungsfeld zwischen Trumpismus und emanzipatorischen Avantgarden“


Mittwoch, 25. Oktober 2017, 12.30-14.00 Uhr
Seminarrum des Instituts für Römisches Recht, Schenkenstraße 8-10, 3. Stock


2. Gender Lunch im Sommersemester 2017

Nikolaus Benke:
„Der neue Gleichstellungsplan an österreichischen Universitäten“


Donnerstag, 06. April 2017, 13.00 – 14.30 Uhr
Seminarraum Institut Römisches Recht, Schenkenstraße 8-10, 3. Stock, 1010 Wien


1. Gender Lunch im Sommersemester 2017

Susanne Hochreiter:
„Queering Sisi. Queere Lektüren einer Kunstfigur“


Montag, 29. Mai 2017, 13.00 – 14.30 Uhr
Seminarraum II Germanistik, Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9


 

 

Geförderte Veranstaltungen

 

Afrokultur – Wissen und Geschichte aus Schwarzer feministischer Perspektive
Buchpräsentation/Lesung und Diskussion mit Natasha A. Kelly und Claudia Unterweger

Do, 16.03.2017, 18:30 Uhr
C3 – Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner Saal, Sensengasse 3, 1090 Wien


Intersex Conference 2017

31.03.-02.04.2018


Queering Paradigms 8

Fucking Solidarity: queering concepts on/from a Post-Soviet perspective
part VIII of the international conference series Queering Paradigms.


Department for English and American Studies

20.-23. September 2017


Doing Gender in Exile
Jahrestagung 2017 der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung

18. bis 20. Oktober 2017
Aula am Campus, Hof 1.11, Campus der Universität Wien


soziologische vorträge
Wintersemester 2017/18


Lecture by Angela McRobbie and Tatjana Turanskyj
Working Lives of Women in Neo-Liberal Times:
The New Feminist Cinema of Tatjana Turanskyj in the Frame of Visual Sociology



Freitag, 17.11.2017, 15:00-17:00 Uhr
Institut für Soziologie, Rooseveltplatz 2, 1090 Wien, Seminarraum 3

Angela McRobbie opened the event with a paper on Tatjana Turanskyj’s film trilogy and the body of work in relation to feminism, cinema and creative labour debates, followed by video clips from Tatjana Turanskyj’s trilogy.
Tatjana Turanskyjs replied with statements to her films and approaches to filmwork. Tatjana Turanskyj: “As a filmmaker I try to draw a precise picture of the times and society without working with the conventions of social realism. Discourse and cinematic emotion are no contradiction.”
The final part was a debate between Angela McRobbie, Tatjana Turanskyj, Eva Flicker and the audience.

Koordination: Roswitha Breckner und Eva Flicker


Extreme Masculinities
International Interdisciplinary Conference


29th September – 1st October 2017

https://ksa.univie.ac.at/institut/aktuelles/archiv/details-archiv/news/workshop-extreme-masculinities/

2016

Jahresbericht 2016

 

16.11.16 Gender and Agency Lecture von Ute Gerhard / Verleihung der Gender and Agency Forschungspreise

Der Forschungsverbund Gender & Agency veranstaltete am 16. November gemeinsam mit dem Referat Genderforschung der Universität Wien die Gender and Agency Lecture 2016. In diesem Rahmen fand auch die Preisverleihung des Preises für wissenschaftliche Abschlussarbeiten des Forschungsverbundes der Universität Wien „Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency“ 2016 statt. Die Preise ergingen für ihre Dissertationen an Stefanie Mayer und Marija Petričević sowie für ihre Masterarbeiten an Sophie Hansal und Silvia Schröcker.

Gender & Agency Lecture Ute Gerhard: Im Schnittpunkt von Recht und Gewalt – zeitgenössische Diskurse über die Taktik der Suffragetten­


16. November 2016
ab 18:30 Uhr
Aula am Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Fotos


­3. Gender Lounge

Am Donnerstag, 10. November 2016, 18.00 Uhr diskutieren
Elisabeth J. Nöstlinger und Herta Nagl
zum Thema
"Der Ort der Philosophie im Diskurs zu Gender"

Moderation: Birgit Sauer

Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Fotos der 3. Gender Lounge


2. Gender Lounge

Am Dienstag, 07.06.2016, 18.00 Uhr diskutierten
Irene Suchy und Birgit Heller
zum Thema
"Blasphemie und Patriarchat"

Moderation: Eva Flicker

Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Fotos der 2. Gender Lounge


1. Gender Lounge

Am Donnerstag, 10.03.2016, 18.00 Uhr diskutierten
Renata Schmidtkunz und Ruth Wodak
zum Thema
"Feminismus, Rassismus und die Ethnisierung von Gewalt"

Moderation: Birgit Sauer

Ort:
Dachatelier in „Vinzirast-mittendrin“,
Währingerstaße 19,  1090 Wien

Gender-ForscherInnen und JournalistInnen, die zu Gender und feministischen Themen arbeiten, treffen einander in der Gender Lounge, um zu aktuellen Fragen von Gleichstellung, Frauenbewegung und feministischem Aktivismus zu diskutieren und vor allem um einander kennenzulernen. Die Gender Lounge ist eine Initiative des Forschungsverbunds „Gender und Agency“ an der Universität Wien.

Fotos der 1. Gender Lounge


Geförderte Veranstaltungen

 

GENDER TALKS: Ratna KAPUR (Delhi/Geneva/Harvard): Gender and Human Rights – A postcolonial critical reflection

 

28.06.2016, 18:30
Dachgeschoss des Juridikums
Schottenbastei 10, 1010 Wien

In this talk, Ratna Kapur looks at the legal responses to the horrific ‘Delhi rape’ case that received global attention in 2012 to trace how an appalling episode of violence against a woman came to be articulated within stable categories of gender and invited state intervention in the form of criminal justice, stringent sentencing and a strengthened sexual security regime.

Using a postcolonial feminist analysis, Ratna Kapur argues that the stability of gender categories has been integral to (Western) human rights interventions and has been maintained partly through an overwhelming focus on sexual violence against women by states as well as non-state actors, including a specific form of carceral feminism.

Kapur will discuss the ways in which gender has been pursued in women's rights advocacy and human rights interventions and in the process facilitated the rise of a sexual security regime. She also examines how gender is used in women's rights advocacy in postcolonial market economies in ways that have not necessarily been emancipating and begs the question: can gender in the context of human rights advocacy ever be a force for transformation and radical change?

Masterclass

There is an opportunity for an in-depth discussion with Ratna Kapur on June 28, 10-12:30 at Juridicum (top floor). Participants are required to read 1-2 papers by Ratna Kapur and prepare at least one question for the workshop. The papers will be made available after registration: rrk@univie.ac.at

Biographical Notes

Ratna Kapur (LL.M) is Global Professor of Law at Jindal Global Law School, Sonepat, (NCR-Delhi), Faculty Member at Geneva School of Diplomacy and International Relations and Faculty Member at Harvard International Global Law and Policy Institute. From 2007 to 2008, she was the Senior Gender Advisor with the United Nations Mission in Nepal during the transition period. Kapur practiced law for a number of years in New Delhi, and now teaches and publishes extensively on issues of international law, human rights, feminist legal theory and postcolonial theory.

Monographs: Makeshift Migrants and Law: Gender, Belonging and Postcolonial Anxieties (Routledge 2010); Erotic Justice: Law and the New Politics of Postcolonialism (Glasshouse Press, Cavendish Publishers, 2005); Secularism’s Last Sigh? (co-authored, Oxford University Press, 2001); Subversive Sites: Feminist Engagements with Law in India (co-authored Sage, 1996).

Organization

Univ.-Prof.in Dr.in Elisabeth Holzleithner (Legal Philosophy and Legal Gender Studies, University of Vienna), Dr.in Sushila Mesquita (Gender Research Office at the University of Vienna) with the support of the Research Platform Gender and Agency at the University of Vienna.


Feministischer Juristinnen*tag 2016

6.-8. Mai 2016
Juridicum Wien, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Der feministische Juristinnen*tag bringt seit 42 Jahren Rechtswissenschafterinnen, Praktikerinnen und Studentinnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum zusammen. Dieses Jahr holen wir den FJT erstmals nach Österreich und freuen uns darauf, Wien damit für einige Tage zum Zentrum der feministischen Rechtswissenschaften zu machen!

Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden heuer Fragen nach "Gender und Flucht". Viele weitere spannende Themen etwa aus dem Arbeitsrecht, dem Strafrecht aber auch zu Lesbischer Sexarbeit und Geschlechtsidentität werden in Arbeitsgruppen, Podiumsdiskussionen und Workshops diskutiert. Das detaillierte Programm findet sich hier: www.feministischer-juristinnentag.de
Veranstaltet wird die Tagung von der Professur für Rechtsphilosophie und Legal Gender Studies und dem Verein österreichischer Juristinnen.

Mit über 300 Anmeldungen ist der FJT komplett ausgebucht.


Workshop: Gender, justice and the political economy of the cross-border fertility industry

7. und 8. April 2016
Seminarraum des Institutes für Wissenschafts- und Technikforschung (7.4.) bzw. Kapelle, Albert-Schweitzer-Haus (8.4.) Universitätsstraße 7/6.Stock bzw. Schwarzspanierstraße 13, 1010 Wien

Programm


GENDER TALKS
Lecture von Lauren BERLANT (University of Chicago)
Affect of the Commons

Mittwoch, 16. März 2016, 18:30
Aula am Campus, Altes AKH Hof 1.11, Spitalgasse 2, 1090 Vienna

Moderation: Birgit Sauer (University of Vienna)

Laurent Berlant ist George M. Pullman Professor of English Language and Literature, der Universität von Chicago

Der Vortrag in englischer Sprache findet im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Gender & Transformation der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien statt und ist eine Kooperation der Forschungsgruppe Geschlecht und Politik (Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien), des Referats Genderforschung/Gender Talks (Universität Wien), des Instituts für Kunst- und Kulturwissenschaften (Akademie der bildenden Künste Wien) und des Forschungsverbunds Gender & Agency (Universität Wien).

Ankündigung

weitere Informationen


Buchpräsentation
Hanna HACKER: Frauen* und Freund_innen. Lesarten "weiblicher Homosexualität" Österreich, 1870-1938

14.01.2016, 19 Uhr
Aula am Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1090 Wien

Ankündigung

2015

Jahresbericht 2015

 

Gender&Agency Lectures

Ute Sacksofsky: „‚Freiwillige Unterwerfung?‘ Anmerkungen zu Recht, Religion und Gender“


Donnerstag, 25.06.2015, DG Juridicum, ab 14.00 Uhr
Im Rahmen der Tagung "Geschlecht im Handlungsraum des Rechts".

Aus Anlass der Errichtung einer Professur für Legal Gender Studies am Juridicum Wien findet die Tagung "Geschlecht im Handlungsraum des Rechts" statt. Zu aktuellen Herausforderungen der Legal Gender Studies sprechen Elisabeth Holzleithner, Nikolaus Benke und Michelle Cottier.

Programm

 

 

Luce Irigaray: How can sexuate difference rescue humanity today?

Mittwoch, 21. Oktober 2015
18:30 Uhr
Aula am Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1090 Wien  


Eröffnung durch Univ.-Prof. Dr. Regina Hitzenberger, Vizerektorin für Infrastruktur   

Programm


Workshop
Luce Irigaray: How can sexuate difference rescue humanity today?


Dienstag, 20. Oktober 2015
13:30-15:00 Uhr
ReWi-Hörsaal, im 4.OG der Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien 

Im Rahmen des FWF-Projekts „Gender. G.W.F. Hegel – Franz Rosenzweig – Jacques Derrida“
(Projektnr. V-345, Elise-Richter-Programm) in Kooperation mit dem Forschungsverbund.


Verleihung der Gender & Agency Preise

Mittwoch, 21. Oktober 2015
18:30 Uhr
Aula am Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1090 Wien 
  


Geförderte Veranstaltungen 2015


ipw lecture von Gabriele Wilde
Potentiale radikaler Demokratie aus feministisch-theoretischer Perspektive

22. Januar 2015
Konferenzraum (A 222) des Instituts für Politikwissenschaft, NIG, 2. Stock
Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Ankündigung



Symposium „Body Discourses / Body Politics and Agency“

5.-7. Februar 2015
Universitätscampus, Spitalgasse 2-4, 1090 Wien

Programm
Homepage


feminIEsta?! The f-word and its dis/content.
Website-Release und Diskussion.

23. März 2015, 19:00
Depot
Breite Gasse 3, 1070 Wien

Homepage


Nachwuchskonferenz: DINN_A* – Normen, Normierungsprozesse und deren Brüche in Narrativen und Disziplinen

03.-05. September 2015
Wien

Homepage


Practices of Care. Inequalities, Empowerment, Contradictions2nd Vienna Ethnography Lab

25.-27. September 2015
Konferenzraum des Fakultätszentrums für Methoden der Sozialwissenschaften
Rathausstrasse 19/9
1010 Wien


Symposium “Gender_Language_Politics”

22./23. Oktober 2015,
Oskar-Morgenstern-Platz 1,
Skylounge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften/Fakultät für Mathematik;

Homepage


Fortlaufende Dissertant_innenseminare

410005 SE Interdisziplinäres DissertantInnenseminar: Kolloquium zu *Feministischen Theorien (2015S)
 SPL 41 - Historisch-Kulturwissenschaftliches Doktoratsstudium

410005 SE Interdisziplinäres DissertantInnenseminar: Kolloquium zu *Feministischen Theorien (2015W)
SPL 41 - Historisch-Kulturwissenschaftliches Doktoratsstudium

2014

Jahresbericht 2014

Gender&Agency Lecture

Mihaela Miroiu: Ethical Liberalism – an Ally to Feminism? Reflections on Post-Communist Transition and Europeanization

28. Oktober, 19:00 c.t.
Rewi-Hörsaal, Schenkenstraße 8-10, 4. Stock, 1010 Wien


Gender and Agency BarCamp

Ein BarCamp des Forschungsverbunds "Geschlecht und Handlungsmacht" an der Universität Wien

Dienstag, 4. März 2014, 10.00-20.00 Uhr (Registrierung ab 9:30 möglich)
Dachgeschoss Juridicum (Schottenbastei 10-16, 1010 Wien)

Das Barcamp lädt ein, zum Thema des Forschungsverbunds „Gender und Agency“ in Austausch zu treten: eigene Zugänge, Ideen, Fragen einzubringen, Ideen für konkrete Forschungsarbeiten, Kooperationen und Arbeitsformen gemeinsam zu entwickeln.

Das Plenum anschließend an das BarCamp bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sich auf organisatorischer Ebene – etwa in einer Planungsgruppe – einzubringen.

BarCamp: ca. 10:00-17:00

Plenum: ca. 18:00-20:00

Alle Angehörigen der Universität Wien (Mitarbeiter_innen, Lehrende, Studierende) und Interessierte mit Bezug zur Universität oder zum Forschungsverbund sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Ein BarCamp ist eine teilnehmer_innen-organisierte „Unkonferenz“, eine offene Umgebung, um zu lernen und Wissen zu teilen – unter dem Motto: keine Zuseher_innen, nur Beiträger_innen. In diesem Sinne gilt: Keine Scheu vor dem Format!
Und auch (im Sinne der Sichtbarmachung von Diskussionen & Ergebnissen, der Transparenz nach außen sowie der live-Vernetzung vor Ort): Bitte – sofern vorhanden – internetfähige Laptops, Smartphones u. a. mitbringen!
Weitere Informationen u. a. unter: www.barcamp.at

Blog


Geförderte Veranstaltungen 2014

 

Interdisziplinäres DissertantInnenseminar: Kolloquium zu *Feministischen Theorien

410002 SE Interdisziplinäres DissertantInnenseminar: Kolloquium zu *Feministischen Theorien
Studienprogrammleitung Historisch-Kulturwissenschaftliches Doktoratsstudium
2 Stunde(n), 5,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
Gabriella Hauch , Birgit Sauer

DI wtl von 07.10.2014 bis 27.01.2015 18.30-20.00 Ort: Medienraum des Instituts für Geschichte Hauptgebäude, 2.Stock

In der ersten Einheit am 07.10.2014 wird ein gemeinsamer Erwartungsaustausch stattfinden und das gemeinsame Programm für das Semester besprochen und festgelegt. Es wäre daher wünschenswert, wenn Teilnehmer*innen Ideen und Fragen für die erste Einheit mitnehmen.


Gayatri Chakravorty SPIVAK (Columbia University/New York) Gender – Citizenship – Representation

22. Mai 2014, 19 Uhr
Prospekthof / Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste Wien (vormals: Semperdepot), 6., Léhargasse 6

Die einflussreiche feminstische kritische Theoretikerin Gayatri Chakravorty Spivak (geboren 1942 in Kalkutta/Indien) gilt als Pionierin der postkolonialen Theorie. Für ihren Vortrag in Wien kehrt G. C. Spivak zum Begriff der doppelten Repräsentation aus ihrem Schlüsseltext "Can the Subaltern Speak?" (1988) zurück und greift Thesen ihres letzten Buches "An Aesthetic Education in the Age of Globalization" (2012) auf.


Workshop und Podiumsdiskussion:
Perspektivenwechsel. Neueste Arbeiten zur Frauen- und Geschlechterforschung 1933/1934 bis 1938 in Österreich

24. & 25.Oktober 2014
Hörsaal des Institutes für Osteuropäische Geschichte, Spitalgasse 2, Hof 3 Campus, 1090 Wien

2014 jährten sich die Februarkämpfe in Österreich zum 80. Mal. Kaum ein Abschnitt der österreichischen Zeitgeschichte wurde, beziehungsweise wird zum Teil immer noch, so kontrovers verhandelt, wie die Phase von 1933/1934 bis 1938. Während jedoch einige Bereiche relativ gut beforscht sind, bestehen in Bezug auf die Untersuchung der Geschlechterverhältnisse Forschungslücken. Im Rahmen eines ganztägigen Workshops und einer Podiumsdiskussion werden nicht nur neueste Forschungen vorgestellt, sondern auch nach dem Androzentrismus in der Geschichtsschreibung gefragt und über die Relevanz und Perspektiven von Frauen- und Geschlechterforschung zu Februarkämpfen und Austrofaschismus diskutiert.

 

KONZEPTION UND ORGANISATION
Veronika Duma und Veronika Helfert (Institut für Geschichte) in Kooperation mit Linda Erker (Institut für Zeitgeschichte), Hanna Lichtenberger (Institut für Politikwissenschaft), dem Fakultätsschwerpunkt Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (Gabriella Hauch und Johanna Gehmacher) sowie dem Forschungsverbund Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency an der Universität Wien.


 

 

2013

Erster Vernetzungsworkshop des Forschungsverbundes (intern für Mitglieder)


Termin: Montag, 30. September 2013, 15 bis 19 Uhr
Ort: Seminarraum des Instituts für Römisches Recht, Schenkenstrasse 8/3. Stock, 1010 Wien


Öffentliche Eröffnungsveranstaltung des Forschungsverbundes Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency

Vorstellung des Forschungsverbundes
(Univ.-Prof.in Dr.in Birgit Sauer)


Vortrag von Gudrun-Axeli Knapp (Hannover)
„Still loving Feminism?!“

Montag, 30. September 2013, 19 Uhr
REWI-Hörsaal, Schenkenstraße 8-10, Stiege 1 / 4. Stock
(Barrierefreier Zugang: Schenkenstraße 8)


Internationale Tagung: Political Masculinities: Structures, Discourses and Spaces in Historical Perspective

15.-17. November 2013
Institut für Politikwissenschaft, NIG, Universitätsstraße 7, 1010 Wien
Raum: 2. Stock, A222